Granatapfel bei Wechseljahresbeschwerden

Wechseljahresbeschwerden

In der zweiten Lebenshälfte sind klimakterische Beschwerden bei Frauen aufgrund der hormonellen Umstellung sehr häufig. Wechseljahresbeschwerden haben vielfältige Auswirkungen auf den gesamten Organismus und können die Lebensqualität der Betroffenen mitunter stark einschränken. Granatapfel ist ein probates Naturheilmittel gegen Wechseljahresbeschwerden, die Wirkung wurde auch durch Studien empirisch bewiesen. Damit Granatapfel seine volle Wirksamkeit gegen Wechseljahresbeschwerden entfalten kann, sollte die Einnahme über einen längeren Zeitraum oder als Kur stattfinden. Im Gegensatz zu chemischen Hormonpräparaten hilft Granatapfel die Probleme bei Wechseljahresbeschwerden sanft und nachhaltig zu bekämpfen. Frauen haben oft mit heftigen Symptomen wie beispielsweise Hitzewallungen, Herzkreislaufbeschwerden oder Hautproblemen zu kämpfen. Diese und andere Beschwerden durch die Wechseljahre können mit Granatapfel als Nahrungsergänzung gut bekämpft werden. Granatapfel hilft jedoch nicht nur dann, wenn bereits Wechseljahresbeschwerden bestehen, sondern kann auch zur Vorbeugung mit Erfolg eingesetzt werden.

Typische Beschwerden der weiblichen Wechseljahre wie Hitzewallungen oder Schweißausbrüche treten dann oft gar nicht erst auf. Der Granatapfel ist ein einzigartiges Gewächs ohne nähere botanische Verwandte. In der traditionell überlieferten Heilkunde wurden die heilkräftigen Wirkungen des Granatapfels bei Frauenleiden bereits in der Antike erkannt und auch genutzt. Als wahres Lebenselixier dient der Granatapfel zur Prophylaxe und Therapie bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Es hat sich jedoch mit der Zeit herausgestellt, dass die Inhaltsstoffe besondere anti-entzündliche und antioxidative Eigenschaften aufweisen. Diese Wirkmechanismen erklären auch die gute Wirkung bei Wechseljahresbeschwerden. Um von allen Inhaltsstoffen bestmöglich zu profitieren, können heute sämtliche Pflanzenanteile des Granatapfels genutzt und verwertet werden. Granatapfel ist als frische Frucht jedoch nicht immer verfügbar, deshalb ist die Einnahme als Nahrungsergänzung sinnvoll. So ist es möglich, das ganze Jahr über von den gesundheitsfördernden Wirkungen des Granatapfels zu profitieren. Nach nur wenigen Wochen der Einnahme können viele Frauen bereits über einen signifikanten Rückgang von Wechseljahresbeschwerden berichten.

Wieso hilft der Granatapfel bei Wechseljahresbeschwerden?

Die überaus gute Wirksamkeit von Granatapfel bei Wechseljahresbeschwerden ist zurückzuführen auf die konzentrierten Inhaltsstoffe. Diese Substanzen haben zum Teil eine hohe pharmakologische Wirksamkeit, sind bioaktiv und auch in einem hohen Maße bioverfügbar, was bedeutet, dass der menschliche Organismus die Substanzen besonders gut aufnehmen und in seine Stoffwechselabläufe integrieren kann. Im Granatapfel konnten bisher einige 100 bioaktive pharmakologisch wirksame Substanzen nachgewiesen werden, darunter sogenannte Polyphenole, Antioxidantien, Flavonoide und verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Es wird heute angenommen, dass es das Zusammenspiel aller dieser Substanzen ist, die letztendlich die hohe Wirkung der Granatapfelfrucht hervorrufen. Im Bezug auf die Wechseljahre konnte darüber hinaus festgestellt werden, dass Granatapfel überaus reichhaltig an Pflanzenhormonen ist. Diese hochwirksamen Inhaltsstoffe gegen Wechseljahresbeschwerden werden auch als Phytoöstrogene bezeichnet. Es handelt sich dabei um makromolekulare Eiweißkörper, die von ihrer Struktur und vom Aufbau den weiblichen, teils auch den männlichen Hormonen, sehr ähneln. Granatapfel ist zwar nicht die einzigste Frucht, aber die mit dem höchsten natürlichen Vorkommen an Phytoöstrogenen.

Diese pflanzlichen Hormone des Granatapfels wirken langsamer und sanfter als chemische Hormonpräparate. Trotz der relativ milden Wirkung gegen Wechseljahresbeschwerden ist die nachhaltige Linderung der Symptome dennoch signifikant. Es ist jedoch darauf zu achten, dass Granatapfel als Nahrungsergänzung lange genug eingenommen werden muss, damit die Wirkung spürbar und ausreichend ist. Während der Einnahme von Granatapfel gegen Wechseljahresbeschwerden ist jedoch nicht mit Risiken oder Nebenwirkungen zu rechnen.

Die Einnahme von Granatapfel zur Nahrungsergänzung gilt darüber hinaus als gut verträglich. Wechseljahresbeschwerden treten gehäuft nach der sogenannten Menopause auf, wenn also die Regelblutung ausbleibt und die weiblichen Eierstöcke nur noch wenig Hormone produzieren. Typische Beschwerden wie Stimmungsschwankungen oder Knochenabbau können in dieser Lebensphase schwer zu schaffen machen. Granatapfel ist ein rein natürlicher Helfer gegen diese und andere Wechseljahresbeschwerden. Im Granatapfel ist nicht nur eine einzige östrogenähnliche Substanz enthalten, sondern gleich mehrere. Dadurch entfaltet sich eine spürbare östrogene Wirkung, die sämtlichen Beschwerden während der Wechseljahre deutlich entgegenwirken kann. Die Wechseljahre gehen mitunter auch mit einem erhöhten Risiko für Herzkreislaufkrankheiten einher, was auch mit dem abgesenkten Hormonspiegel des Blutes zusammenhängt. Auch dieser Mechanismus wird durch die rechtzeitige Einnahme von Granatapfel zur Nahrungsergänzung positiv beeinflusst.

Die allgemein gute Wirkung von Granatapfel bei Wechseljahresbeschwerden ergibt sich auch durch den Gehalt an Luteolin und Apigenin in den Blättern. Diese Flavonoide gelten als hochwirksame Antioxidantien und wirken besonders schützend auf das Nervengewebe. Diese entkrampfende Wirkung können sich auch Frauen zu Nutze machen, die unter dem sogenannten prämenstruellen Syndrom leiden. Dabei kommt es regelmäßig vor der Periode zu krampfartigen Unterleibsschmerzen. Granatapfel kann, längerfristig als Nahrungsergänzung eingenommen, diese Beschwerden gut abmildern. Granatapfel ist ein echtes, natürliches Anti Aging Mittel und hält insgesamt länger jung. Als natürliches Aphrodisiakum ist Granatapfel darüber hinaus auch Bestandteil zahlreicher Liebesgetränke. Sein Ruf zur Steigerung der Libido bei Mann und Frau geht wahrscheinlich auch zurück auf die hohe Konzentration hormonähnlicher Substanzen.

Granatapfel Kapseln

Fazit: Wechseljahresbeschwerden durch Granatäpfel lindern

Die Wechseljahre sind für die meisten Frauen keine schöne Zeit, wenn vielfältige Beschwerden die Lebensqualität stark einschränken. Mit Granatapfel als Nahrungsergänzung können typischen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Hautprobleme oder Knochenabbau wirksam bekämpft oder vorgebeugt werden. Die hohe antioxidative Kraft hält darüber hinaus das Blutgefäßsystem jung und fit.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Granatapfel:

Zum Produkt