Granatapfel gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören in den westlichen Industrienationen zu den häufigsten Todesursachen. Es sollte also aus Sicht der Prävention alles dafür getan werden, um die Krankheitsrate möglichst gering zu halten. Auch die Naturheilmedizin hat einiges zu bieten, um das Risiko von schweren Folgeerkrankungen am Herz-Kreislaufsystem zu minimieren. Der Granatapfel, ein kerniger Exot, ist eine wahre Gesundheitsgranate und schützt Herz und Gefäße gleichermaßen. Um von allen positiven Wirkungen zu profitieren, sollte Granatapfel als Nahrungsergänzung in ausreichend hoher Dosierung über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Die positiven Effekte auf Herz, Kreislauf und Gefäße des Granatapfels ergeben sich aus den vielfach gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe dieser Powerfrucht.

Antioxidantien, Flavonoide und sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, wie sie im Granatapfel reichlich vorkommen, halten die Gefäße elastisch und verbessern die Durchblutung. Darüber hinaus wird auch ein zu hoher Blutdruck wieder reguliert und normalisiert, ein entscheidender Faktor für ein gesundes Herz und für gesunde Gefäße. Außerdem konnte bereits in Studien nachgewiesen werden, dass Granatapfel als potentes Naturheilmittel in der Lage ist, einen zu hohen Cholesterinspiegel zu senken. Ein zu hoher LDL- Cholesterinwert verursacht schädliche Ablagerungen an den Gefäßinnenwänden. Durch die frühzeitige und langfristige Einnahme von Granatapfel als Nahrungsergänzung lassen sich schädliche hohe Cholesterinwerte wieder senken, ein weiterer Beitrag zur umfassenden Gesundheit von Herz und Gefäßen.

Welche Krankheiten gehören zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Der Begriff Herz-Kreislauf-Erkrankung ist nur eine Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von Krankheiten am Herzen oder am Gefäßsystem des Menschen. Zu den häufigsten Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufs in den westlichen Industrienationen gehören Bluthochdruck, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Schlaganfall und Verschlusserkrankungen der Gefäße. Diese auch als Arteriosklerose bezeichneten Krankheiten entstehen nicht von heute auf morgen, schränken die Leistungsfähigkeit des Herzens oder der Blutgefäße mit der Zeit aber immer mehr ein. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte zur Vorbeugung Granatapfel in ausreichend hoher Dosierung als Nahrungsergänzung über einen längeren Zeitraum zugeführt werden. Eine besondere Form der Herz-Kreislauf-Erkrankung ist die sogenannte Koronararteriosklerose, auch bezeichnet als koronare Herzkrankheit. Fast jeder zweite Mitteleuropäer über 50 Jahre leidet an einer mehr oder weniger ausgeprägten Form dieser Herzerkrankung.

Als koronare Herzerkrankung wird eine Minderdurchblutung des Herzmuskels bezeichnet, verursacht durch einen Verschluss von Koronararterien. In fortgeschrittenen Stadien führt die koronare Herzerkrankung auch zu Herzinfarkten. Die Zufuhr von Granatapfel als Nahrungsergänzung eignet sich jedoch nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch nach überstandenen Krankheiten des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems. Granatapfel kann zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt werden, allerdings sollte der behandelnde Arzt über die Einnahme von Granatapfel informiert werden. Da es sich um ein hochwirksames aber dennoch mildes pflanzliches Heilmittel handelt, wird der Arzt in den allermeisten Fällen seine Zustimmung für eine Einnahme von Granatapfel nicht verweigern.

Wie kommt es zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Die überwiegende Mehrzahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind hausgemacht, damit ist gemeint, dass sie ausschließlich auf den falschen Lebensstil und auf die falschen Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen sind. Zu viel Alkohol und zu viel Nikotin setzen dem Herzen und dem gesamten Gefäßsystem sehr zu. Dazu kommen bei vielen Menschen noch Bewegungsmangel und Fehlernährung. Sogar bei Schulkindern können aufgrund von Bewegungsmangel, falscher Ernährung und Übergewicht Schäden an den Gefäßen auftreten. Dicke Kinder haben ein um den Faktor 20 erhöhtes Risiko im Erwachsenenalter Erkrankungen des Herzens und der Gefäße zu erleiden. Bluthochdruck und ein zu hohes Cholesterin sind ebenfalls Ursache für Erkrankungen der Gefäße und des Herzens. In Reihenuntersuchungen konnte festgestellt werden, dass bereits Kinder, auch wenn sie nicht übergewichtig sind, an Bluthochdruck leiden. Darüber hinaus gibt es Krankheiten des Herzens und des Gefäßsystems, denen eine genetische Veranlagung zu Grunde liegt. So gibt es beispielsweise Familien, bei denen Herzinfarkte oder ein zu hohes Cholesterin gehäuft auftreten.

Präventionsexperten sind sich heute jedoch weitgehend darüber einig, dass die übergroße Zahl der Gefäß- und Herzerkrankungen vermeidbar sind. Detaillierte Kenntnisse über Bewegung und gesunder Ernährung sollten daher schon im Vorschulalter vermittelt werden. Zurzeit zeichnet sich jedoch leider ein gegenteiliger Trend ab, nämlich das Erkrankungen des Herzens und der Gefäße leider immer mehr zunehmen. Um die schädlichen Auswirkungen für das Herz und die Blutgefäße möglichst gering zu halten, kann auf bewährte Naturheilmittel, wie beispielsweise Granatapfel als Nahrungsergänzung, zurückgegriffen werden. Die Anwendung von Granatapfel als Nahrungsergänzung gilt als gut verträglich, risikoarm und fast frei von Nebenwirkungen. Es wird eine kurmäßige Anwendung oder die Einnahme über einen längeren Zeitraum empfohlen, um von allen positiven Effekten des Granatapfels auf Herz und Kreislauf zu profitieren.

Wieso hilft der Granatapfel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Granatapfel hilft dem Herzen und den Gefäßen wieder gesund zu werden oder gar nicht erst zu erkranken. Diese gesundheitsfördernden Effekte lassen sich zurückführen auf gefäßaktive und entzündungshemmende Inhaltsstoffe der Granatapfelfrucht. Granatapfel beugt Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufs gleich mehrfach vor. Zum einen wird ein zu hoher Cholesterinspiegel wieder in Richtung Normalwert gesenkt, zum anderen profitieren auch Menschen mit zu hohem Blutdruck von der Einnahme von Granatapfel als Nahrungsergänzung. Ein zu hohes Cholesterin und ein zu hoher Blutdruck sind jeweils eigenständige Risikofaktoren für Herz-und Gefäßerkrankungen. Liegen darüber hinaus noch weitere Risikofaktoren, wie beispielsweise Diabetes mellitus, Übergewicht oder Nikotinmissbrauch vor, dann können sich diese Faktoren zu einem sehr gefährlichen Mix potenzieren. Die Gesundheit von Herz, Kreislauf und Blutgefäßen ist dann in ernster Gefahr.

Granatapfel als Nahrungsergänzung kann umso besser wirken, wenn gleichzeitig zur Einnahme einer oder besser mehrere Risikofaktoren ausgeschaltet werden. Granatapfel ist außerdem gesund, weil neben den sekundären Pflanzenstoffen auch ausgewogene Anteile an Vitaminen, Mineralien und essenziellen Spurenelementen enthalten sind. Um in den vollen Genuss aller gesundheitsfördernden Wirkungen für Herz und Kreislauf zu gelangen, sollten immer Pflanzengesamtextrakte verwendet werden. Isolierte Einzelwirkstoffe sind zwar im Handel auch erhältlich, bringen aber auf keinen Fall den gleichen Effekt wie der Gesamtextrakt. Und wer nur ab und zu mal eine Granatapfelfrucht verzehrt, wird ebenfalls keinen oder nur einen sehr geringen Effekt auf die Gesundheit verspüren. Sinnvoll ist deshalb die Einnahme von Granatapfel in konzentrierter Form zur Nahrungsergänzung.

Granatapfel Kapseln

Fazit: Herz-Kreislauf-Erkrankungen lindern mit Granatapfel

Erkrankungen des Herzens, des Kreislaufs und der Blutgefäße können durch die Einnahme von Granatapfel als Nahrungsergänzung wirksam gelindert werden. Hierbei wird die längerfristige Einnahme empfohlen, um von den gesundheitsfördernden Effekten optimal zu profitieren. Granatapfel ist eine hochwirksame, vielfach erprobte und gut verträgliche Naturarznei, die zu Recht einen hohen Stellenwert in Therapie und Prävention genießt.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Granatapfel:

Zum Produkt